Skip to main content

Live Events

Upcoming performances, concerts, workshops and lectures.

Révélations [Offenbarungen]

Choreografisches Konzert für Lautsprecher, Cello und Tanz zu Werken von György Ligeti

Wachsfabrik, Köln

Mit Marie-Louise Wundling (Cello) und William Edouard Franck (Lautsprecher)

 

Bildnachweis © Sonja Werner und Markus Kupferblum

Closing Presentation

„Atlas of Smooth Spaces“

Klangtheater, Universität für Musik und darstellende Kunst Wien

After 3,5 years of research, the project teams presents their output in forms of a lecture and perfomance.

Performance mit dem Resident Music Collective im Humboldt Forum Berlin

Mit: Adrián Artacho, Resident Music Collective, Clemens Rynkowski u.a.

Mit seinem neuen Konzertprogramm bezieht sich das Resident Music Collective auf die Ausstellung „Hin und Weg – Der Palast der Republik ist Gegenwart“. Musik hat im Palast der Republik eine große Rolle gespielt, von der Grundsteinlegung bis zur Zwischennutzung. Wo einst die Verwaltung – und Überwachung – des Palastes der Republik saß, im Marstall-Gebäude, befindet sich heute die Hochschule für Musik „Hanns Eisler“. Daher spielen diesmal auch Studierende und Instrumente aus der Hochschule im 15-köpfigen Ensemble mit, das sich dem Phänomen des Kulturpalastes und seinen Räumen vielstimmig nähert. Paläste zeichnen sich durch eine im Vergleich zum städtischen Umfeld hervorgehobene Fassade aus; die Palast-Fassade lässt sich wie eine Partitur lesen. Großer Saal, Foyer mit Gläserner Blume, Bowlingbahn, Jugendtreff, Milchbar, Theater im Palast – diese Orte klingen in der Erinnerung derer nach, die sie erlebt haben – und sind für die Nachwelt unerhörte Möglichkeitsräume. Zum Palast des Volkes wird ein Kulturhaus durch die Möglichkeit zur Teilhabe; diese hat das Publikum im ungewöhnlichen, transtraditionellen Konzert.

Bildnachweis © Stiftung Humboldt Forum im Berliner Schloß / Frank Sperling

‚Six Memos for a pianist and a self-playing piano‘, Strenge Kammer im Porgy und Bess, Wien (A)

„Six Memos for a pianist and self-playing piano“ ist Teil einer fortlaufenden Untersuchung räumlicher Qualitäten durch ein Team, bestehend aus einer Pianistin, einem Komponisten, einem Videokünstler und einem Komplexitätsforscher. Ausgangspunkt sind die sechs Qualitäten, die Italo Calvino für seine Harvard Lectures ausgewählt hat: Leichtigkeit, Geschwindigkeit, Genauigkeit, Lebendigkeit, Vielfältigkeit und Konsistenz. Dabei sind 6 Kurzfilme entstanden, die die Grundlage für unsere Performance bilden. Bei unserer Transmedialen Performance werden wir mit unterschiedlichsten künstlerischen Ausdrucksweisen und performativen Techniken in Dialog mit dem Video und den begleitenden Blicken der Zuseher:innen treten.

Mit: Adrián Artacho, Markus Kupferblum 

Performance „Tallis in Wonderland“, Wien (A)

Tallis in Wonderland ist ein [Un]möglichkeitsraum, den der Chorus Sine Nomine zusammen mit Tänzerinnen, einer PianistinPerformerin, Filmtonangler*innen, einem Live-Elektroniker, einem Lichtkünstler und einem Mathematiker betritt. Im Atelierhaus der Akademie der bildenden Künste berühren sich im ‘Wunderland’ audio-korporale Räume aus der Renaissance und dem Hier-und-Jetzt. Thomas Tallis’ 40-stimmige Motette “Spem in alium” prägt den Abend mit einem Appell zur Hoffnung. Hier spannt sich ein Raum der Extreme auf, in der die Hoffnung in einer Bewegung zwischen diesen Extremen und einer Elevation aus der Niedrigkeit vermutet wird. Eine solche Bewegung deutet der Tanz als Schwung. Er ist ein aus der Fallenergie entstehendes Raumgebilde. Tallis in Wonderland hinterfragt, wie es in der Gegenwart möglich ist, aus dem Pendeln zwischen Fall und Elevation Hoffnung zu generieren? Und was würde das weiße Kaninchen dazu sagen?

Mit: Johannes HiemetsbergerAdrián ArtachoHanne PilgrimRose BreussLeonhard HorstmeyerMariia ShurkhalDamián Cortés AlbertiMarcela López MoralesŽiga JerebEszter PetrányBoglárka HeimWilliam Edouard Franck und Chorus Sine Nomine

Lecture at International Conference of Dalcroze Studies at Pittsburgh (USA)

„Symbiotic Spaces: Dialogues Between A Pianist And A Self-Playing Piano“

Online Lecture together with Adrián Artacho Bueno

Multiplier Event Stockholm, SE

Four Higher Education Institutions who have worked together in an Erasmus+ Strategic Partnership for three years present the project output. I will give two workshops and a lecture about Eurhythmics in the field of artistic research.

„NOW, as I was about to….“

Transdisciplinary Performance

In the performance „NOW, as I was about to….“, 4 dancers, 10 singers, 1 choir conducter, 1 pianist*performer, 1 composer*live-electronicist and 1 complexity scientist*performer create moments of the present. The swinging, falling, tilting, catching, circling, searching, flowing in, around, through and in the NOW manifests itself in audio-corporeal spaces – near and far, dense and porous, interrupted and continuous, eternal and fleeting….

With Rose Breuss, Kai Chung Chuan, Damian Cortes Alberti, Johannes Hiemetsberger, Leonhard Horstmeyer, Marcela Lopez-Morales, María Shurkal, Adrián Artacho Bueno and Company of Musik

Masterclass Katowice, PL

Workshop and Lecture

Erasmus+ project

„/spɜm/“

Transdisciplinary Performance

TANZ AM FLUSS
Aus der Serie Strich/Figuren I-IV
der Cie. Of(f) Verticality

Stadtpfarrkirche Urfahr, 4040 Linz (A)

Rosenberg Dance Research Festival

Public Lecture Performance

Dialectic Attempts of A Eurythmician And A Complexity Scientist –

towards a notation of perceptive processes in the context of Eurhythmics-performance

with: Leonhard Horstmeyer and Hanne Pilgrim

Symposium rhythmik:connect

Video presentation „Six Memos for a pianist and a self-playing piano”

Adrián Artacho Bueno, Markus Kupferblum & Hanne Pilgrim

 

Workshop with Leohard Horstmeyer

„Etudes d`espace – dialectic attempts of a Eurhythmician and a complexity scientist“

Rhythmikwerkstatt Hellerau

18th Rhythmikwerkstatt Dalcroze: „Resonanz – Distanz“

Lectures

Eurhythmics in networked co-creation“  and

„Etudes d`espace – dialectic attempts of a Eurhythmician and a complexity scientist“

Sacrum

The great motets as a spiritual map: Chorus sine nomine and Simon Oberleitner wander through Bruckner’s choral music in space and time.

Concept: Hanne Pilgrim, Simon Oberleitner, Johannes Hiemetsberger

Simon Oberleitner: piano & arrangements

Hanne Pilgrim: scenic direction

Johannes Hiemetsberger: musical direction

Dreaming, Jumping, Diving

Workshop „Dreaming, Jumping, Diving“ – exploring the Laban „states“ and „drives“ in (instrumental) music&movement improvisation as part of the European Eurhythmics Days at Haute Ecole de Musique in Geneva.

(F)LUX AETERNA

Paper & Workshop (F)lux Aeterna: Choreomusical studies and contemporary rhythmics practices“ in collaboration with Prof.in Dr.in Stephanie Schroedter as part of the 5th International Conference of Dalcroze Studies. 

Generally known is that especially the avant-garde dance theatre at the beginning of the 20th century was looking for new approaches to combine music and movement apart from traditional conventions. Émile Jaques-Dalcroze’s educational work provided valuable impulses within this tendency, although some leading dancers/choreographers tried to conceal how much they benefited from these achievements. Less known is, however, that the field dedicated to the analysis of music and movement, the so-called choreomusical studies or choreomusicology, also drew significant ideas from Jaques-Dalcroze’s work. In a theoretical introduction to this workshop intersections between these primarily educational- didactic and, on the other hand, particularly theoretical-analytical approaches to intertwinings of music and movement will be shown: Where are comparable criteria? What are the main differences?

Rethinking Videoconference

Workshop in Zusammenarbeit mit Adrian Artacho Bueno im Rahmen des Symposiums „Rethinking Classical Musik Practice“. Einleitung: Können wir mit dem Medium Videokonferenz eine kreative Umgebung schaffen in der kollaborative künstlerische Praxis möglich ist? Wie lassen sich die Beziehungen zwischen Akteur*innen und einem Publikum dabei neu ausloten oder wie kann gar ein neues Publikum per Videokonferenz angesprochen werden? (…)

Conducting Spaces

Ars Electronica performance with the company of music and the artist Adrián Artacho (soundconcept) traces the dimension of “eternity” as a state and in doing so also questions a current sense of time in post-Covid times.

Together with the audience, Johannes Hiemetsberger and Hanne Pilgrim from the University of Music and Performing Arts Vienna create an audio-visual collective space that begins with Ligeti’s Lux Aeterna. The translation between voices, traces of movement and sound takes place like a mirror in a mirror… Festival visitors can try out their skills in conducting and performing or composing music at once in an experimental Open Lab. In collaboration with Ableton Live (DE) and MiMU Gloves (UK).

Lecture Presentation

Lecture by Hanne Pilgrim as part of the 12th SAR Conference on Artistic Research of the Society for Artistic Research hosted by mdw – University of Music and Performing Arts Vienna in cooperation with the Academy of Fine Arts Vienna and the University of Applied Arts Vienna. Lecture on „Social d[ist]ancing“: Developing a networked artistic practice out of confinement. Beyond exploring the aesthetics of this particular medium, the presented case studies also reveal a transformative process that requires artists to re-examine the fundamental conditions for group creativity and artistic collaboration.

„How to Pray“ with Company of Music

Concert with the acclaimed vocal ensemble Company of Music lead by Johannes Hiemetsberger. With Hanne Pilgrim (Celesta), Vivi Vassileva (Marimba, Percussion), Maria Chlebus (Marimba), Benedict Mitterbauer (Viola) etc., with works by Morton Feldman, David Lang and Steve Reich.

Europe in Music. Music in Europe.

Nrebew Consort and Ensemble Smaragd performing Henry Purcell, Benjamin Britten, Sting, Claudio Monteverdi, Anestis Logothetis etc.

11 Anläufe den Sieg zu verfehlen

Performance: Re-Kompositionen, Choreografien und Aktionen zu Maricio Kagels „10 Märschen den Sieg zu verfehlen“ mit Studierenden der MBP/ Rhythmik, des Konzertfachs und der Filmakademie Wien.

Singende Räume

Workshop „Singende Räume“ gemeinsam mit Claudia Kettenbach im Rahmen der Impulstage Improvisation „Carpe Impro“

Federleicht mit voller Wucht

Workshop Federleicht mit voller Wucht – ein Laboratorium zum Parameter KRAFT in Musik und Bewegung.

The listening body in action

International Conference of Dalcroze Studies „The listening body in action“, Workshop „Composing gestures: Kinaesthetic backgrounds in music and movement“ gemeinsam mit Jutta Goldgruber-Galler.

Ensemble Smaragd

Debüt Performance des Ensemble Smaragd, ein Vokalensemble des  Anton Bruckner Instituts, gegründet von Hanne Pilgrim und Johannes Hiemetsberger.

Wanted: Emile Jaques-Dalcroze!

Workshop „Movement and choreographic approaches to piano music by Émile Jaques-Dalcroze“ im Rahmen des Symposiums „Wanted: Emile Jaques-Dalcroze!“

Arts & Citizenship

Workshop gemeinsam mit Adelheid Mersim Rahmen der Tagung „Arts & Citizenship – Towards Diversity of Cultural Expressions“.

Matinée

With Clemens Rynkowski (Theremin), Hanne PIlgrim (Piano)

Sommers Blau

Interdisziplinäre Performance mit Klavier, Harmonium, Schlagwerk, Stimme und Körper von Jule Unterspann und Hanne Pilgrim im Rahmen des Cöthener Kultursommers.

Sommerkurs (Shanghai)

Sommerkurs Klavierimprovisation/ Rhythmik auf Einladung von Ya Shuangzi Xie

Spannen, Lösen, Stützen, Fallen

Ein Tanzlaboratorium zum Parameter KRAFT im Rahmen der Internationalen Sommerakademie Musiktherapie Wien.

Improvisiertes Konzert mit Jule Unterspann im Rahmne der Konzertreihe Frei Tag Abend.

Performance mit Clemens Rynkowski im Rahmen der Masterpräsentation von Christian Andrés im Fachbereich Design.

Zigan Aldi Kollektiv

Live-Performance with Zigan Aldi Kollektiv. Created by the Berlin based producer and DJ Zigan Aldi the collective performes electronic-instrumental crossover from melodic techno to deep house. Pianist Hanne Pilgrim, guitarist Pierre Sandeck and clarinetist Lars Löffler-Oppermann are composing and performing live sets along the DJ Set by Zigan Aldi.

Transition Pieces V

Multimedialer Performance Abend mit den Masterabschlüssen der Studierenden im Profil Performance unter Leitung von Pro. Marianne Steffen-Wttek und Hanne Pilgrim.

Mutter Courage

Theatermusik mit Musik von Paul Dessau für die Inszenierung von Claus Peymann am Berliner Ensemble. Teilnahme an ca. 20 Vorstellungen.

Liederabend

Liederabend mit Frank Szafranski (Tenor) und Hanne Pilgrim (Piano) mit Werken von Arnold Schönberg, Robert Schumann, Ludwig van Beethoven u.a.

Nachtkonzert

Nachtkonzert mit Werken von Chopin, Skrjabin, Rachmaninov u.a. im Rahmen von 48 Stunden Neukölln und 48 Stunden Nikodemus.

Moving Messiaen

Lecture Performance mit Dorothea Weise & Maria Hector und Schnittstellen Workshop im Rahmen des Symposions Sound – Traces – Moves.

Transition Pieces IV

Multimedialer Performance Abend mit den Masterabschlüssen der Studierenden im Profil Performance unter Leitung von Pro. Marianne Steffen-Wttek und Hanne Pilgrim.